Fotogalerien Kontakt Dokumente Links Impressum Sitemap  
 
Hauptsponsoren

 


Veranstaltungen / Resultate

Alpin Rennübersicht

Nordisch Rennübersicht

Spender

Die Bündner Kinder zählen
auf uns - und wir auf Sie!
 

Newsletter


 

Sie sind hier: Bündner Skiverband > Trainingszellen/RLZ Ski alpin > RLZ Mittelbünden > Raiffeisen/ÖKK Cup

Raiffeisen Cup in Pontresina

Endlich konnten nach den wetterbedingten Absagen der zwei Riesenslaloms in Splügen die ersten zwei Cuprennen durchgeführt werden. In Pontresina standen zwei Slaloms auf dem Programm. Da auf Stufe Interregion schon 3 Rennen Slalom und Riesenslalom durchgeführt sind, waren auch die Favoriten bekannt, und die setzten sich auch in beiden Rennen klar durch.
Wie gut die Arbeit heute in den 5 Stützpunkten ist, zeigt der Vergleich der Anzahl Fahrer eines Stützpunktes mit der Anzahl Top 10 Rangierungen in beiden Rennen.
So holte der grösste Stützpunkt Mittelbünden mit 36 Athleten genau 20 Top-10 Ränge. Der Stützpunkt Oberengadin mit 20 Athleten deren 18 Platzierungen.
Davos- Prättigau mit 28 Startenden ebenfalls 18 Top Rangierungen. Die Region Surselva hatte 17 am Start und 14 in den ersten 10. Und der kleinste Stützpunkt Unterengadin reiste mit 13 Fahrer und Fahrerinnen an und brachte 7 unter die ersten 10. 3 Plätze eroberten sich Athleten die nicht dem Bündner Skiverband angehören.

Für den Trainingstützpunkt Mittelbünden brachte das Rennen die Bestätigung des Cheftrainers Albert Egger, Sina Lutz und Sandro Simonet zu Recht an die Interregionsrennen mitgenommen zu haben, waren sie in ihren Kategorien doch klar überlegen. Wobei wenn das Klassement wie bei der Interregion JO 1 und JO 2 zusammenzählt würde, die Zeit von Sina Lutz zum 8. im ersten und zum
12. Rang im zweiten Rennen reichen. Sandro Simonet würde auf dem 10. Rang im ersten und dem 9. Rang im Zweiten kommen, das mit dem Vorteil der tieferen Nummer der, bei den Interregionsrennen wegfällt.

Erfreulich ist auch die Tatsache dass, kleinere Clubs in Mittelbünden wieder bei den kantonalen Rennen vertreten sind. Ladina Luzi aus dem Avers hat sich im ersten Rennen mit nur 1.10 Sekunden Rückstand auf die Zweitplatzierte auf dem, hervorragenden 5. Rang klassiert. Vor allem aus der Region Viamala spürt man den Impuls, den die Trainingsmöglichkeit in Splügen mit qualifizierten Trainern ausgelöst hat. So ist die Sportvereinigung Andeer wieder voll dabei sowie auch die Uniun da Sport Tumpriv, Heinzenberg und Beverin bei den kantonalen Rennen.

Die Athleten und Athletinnen des TSM sind auf dem richtigen Weg und werden auch in den noch folgenden Rennen für Podestplätze und Titel sorgen.

Holten doch gleich zwei ehemalige TSM Fahrer übers Wochenende einen Junioren Schweizermeisterschafts Titel. Jonas Fravi (Union da Sport Tumpriv) in der Abfahrt und Renzo Valsecchi (Lenzerheide) im Super- G.
Dazu gewann Gino Caviezel (Beverin) bei den jüngeren Junioren die Silbermedaille ebenfalls im Super- G.
Zwei Bronze Medaillen gab es auch für aktuelle Mitglieder des Juniorenkaders BSV nord. Steffi Horrer (Klosters) im Slalom, und Silvan Caduff (Vella) im Super-G.

 


EWZ

www.implenia.com

www.bad-alvaneu.ch

 

Raiffeisen

   Bergbahnen Graubünden
 

Mobiliar - Generalagentur Chur

 

www.luzi-gerueste.ch

www.valisport.ch

Grisotoya AG

news - skionline.ch

news - nordic-online.ch


Goldpartner


Silberpartner

 
Broncepartner

 
Partner






Materialsposoren


Spender

                     

      Goldspender, Silberspender, Broncespenden